Suche

Sprachen

English Deutsch

Ostern steht vor der Tür – wunderschöne Osterdekoration!

Veröffentlicht am 02.04.2014

Hase-mit-Tragekorb-11-cm-1260126188__1001_42041_01Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint und Büsche und Bäume haben diese Woche endgültig ihre Hoffnung auf einen Winter aufgegeben und ihr grünes Kleid angelegt: Der Frühling ist mit voller Wucht angekommen und macht die Tage schöner.

Hasenkind-Vroni-12-cm-1394280550__4022917422009_01-42-200_42200Mit dem Frühling steht auch eines der wichtigsten Feiertage des Jahres bevor: Das Osterfest. In jeder christlich geprägten Kultur ist das Fest mit Weihnachten das wichtigste Fest des Jahres.

Hasenmutter-erzaehlt-Gute-Nacht-Geschichten-9cm-1285060536__02_42192_01Viele Teile des Osterfestes sind jedoch mittlerweile transformiert und haben wenig mit der christlichen Tradition zu tun. So ist zum Beispiel der Osterhase, der Eier bringt, der Mittelpunkt des Osterfestes. Dabei war es nicht immer der Osterhase: In der Schweiz brachte der Kuckuck die Ostereier, in anderen Regionen war es der Osterfuchs oder Storch. Woher der Brauch des Eier-bringenden Hasen kommt und wieso gerade er sich durchgesetzt hat, ist unklar. Auch wieso es genau Eier sind, die bunt bemalt als Symbol für das Osterfest stehen, ist nicht bekannt. Schon in  anderen, vorchristlichen Kulturen, stand das Ei jedoch schon oft im Mittelpunkt als rituelle und symbolische Speise.

Hasenmann-mit-Kindern-220-cm-1260126190__1004_37302_37303

Wo auch immer es seinen Ursprung hat, es führt zu einer farbenfrohen und lebendigen Tradition, die sehr gut die Lebhaftigkeit und das Wiedererwachen der Natur symbolisiert.

Nussknacker-Herr-Fruehling-53cm-1342014964__04-453_01Auch die Hersteller des Erzgebirge lassen sich von dieser Lebensfreude anstecken und werden kreativ. Das Ergebnis sind wunderschöne Varianten des Osterhasen, die das Highlight jeder Osterdekoration sind.  Der Klassiker ist natürlich der Osterhase mit dem Eierkorb. Es sind jedoch als niedliche Abwandlungen ganze Hasenfamilien mit MutterVater und Kindern erhältlich und geben ihrem Zuhause die perfekte Frühjahrsstimmung. Für die Gründaumen, die ihren Frühling am liebsten in der Erde wühlend verbringen, gibt es auch einen äußerst kreativen Nussknacker Herr Frühling von Christian Ulbricht.

Lassen sie sich inspirieren und geben sie ihrem Zuhause eine Dekoration, die den Start in einen neuen Sommer verschönert.


Zurück zu den Wurzeln – Wiederaufnahme des Bergbaus im Erzgebirge

Veröffentlicht am 11.03.2014

Raeuchermaennchen-Bergmann-mit-Erzkiste-20-cm-1394280552__4022917211832_01-21-183_21183Eigentlich schien der Bergbau im deutschen Erzgebirge schon der Geschichte anzugehören. 1991 wurden die letzten Zechen in Altenberg und Ehrenfriedersdorf geschlossen und damit eine Tradition beendet, die 500 Jahre vorher begonnen hatte.

Oft als das Klondike des Ostens bezeichnet, hatte im Erzgebirge alles seinen Anfang im 12. Jahrhundert, als zum ersten Male erzreichen Gesteinsvorkommen in der Region entdeckt wurden. Darauf folgte das ersten ‚Berggeschrey’, also ein wahrer Silberrausch. Immer neue Rohstoffentdeckungen führten zu einer starken Zuwanderung in die Region und somit auch zur Gründung der bekanntesten Erzgebirge-Städte wie Annaberg-Buchholz oder Marienberg.

Durch starke Konkurrenz aus dem Ausland wurde jedoch der Abbau im Erzgebirge mit der Zeit unrentabel, was letztendlich zur Schließung der letzten Zechen nach der Wende führte. Die starke Verwurzlung und Verbindung der Region mit der Tradition des Bergbaus wird auch immer wieder in der Erzgebirge Holzkunst deutlich. Hier ist Bergbau sehr oft das Thema, zum Beispiel mit den Räuchermännchen Bergmann mit Hammer und Schlegel oder Räuchermännchen Bergmann mit Erzkiste von KWO.  Immer wieder greifen die Hersteller aus dem Erzgebirge die Geschichte ihrer Region auf, welche ihre Umgebung nachhaltig geprägt hat.

Raeuchermaennchen-Bergmann-mit-Hammer-und-Schlaegel-20-cm-1394280548__4022917211849_01-21-184_21184Aufgrund steigender Rohstoffpreise gibt es in den letzten Jahren wieder Bemühungen, die noch vorhandenen Rohstoffe im Erzgebirge abzutragen.  Vor allem für die Produktion von technischen Geräten sind sogenannten seltenen Erden notwendig – und die gibt es vor allem in Ostasien. Grund genug also, sich in den eigenen Landesgrenzen umzuschauen und angedachte Projekte neu zu prüfen.

So kam es zu ersten Neueröffnung eines Bergwerkes in Deutschland seit 40 Jahren. Bei Oberwiesenthal wird nun Fluss- und Schwerspat abgebaut. Bereits 1966 gab es dementsprechende Plänen; die Realisierung fand aber erst jetzt statt. Bereits in zwei anderen Standorten gibt es außerdem eine Abbaugenehmigung, weitere werden geprüft. Für das Erzgebirge findet damit eigene Rückkehr zu den eigenen Wurzeln zurück: Die Region, welche dem Bergbau in den eigenen Sitten immer eine große Rolle eingeräumt hat, kann ihre eigene Geschichte wieder zum Leben erwecken lassen.


Fastnacht im Herzen – Motivfiguren aus dem Erzgebirge

Veröffentlicht am 04.03.2014

20140304 Clown

So langsam geht selbst in den Fastnachts  – und Karnevalhochburgen die fünfte Jahreszeit dem Ende zu. Die Narren haben sich langsam ausgetobt, die meisten Umzüge sind gelaufen und die Musik in den Straßen wird weniger.

20140304 NurseWer sich ein wenig das Gefühl der schönsten Jahreszeit erhalten will, wird bestimmt in unserem Onlineshop fündig: Zahlreiche Hersteller haben ihre Räuchermännchen und Nussknacker in verschiedensten Formen umgestaltet, so dass vielleicht auch ihr Kostüm mit dabei ist:

Traditionell ist natürlich der Clown immer wieder ein beliebtes Kostüm.  Auch die Krankenschwester dient vielen Frauen (und auch Männern) immer wieder als Inspiration für eine Fastnachts-Verkleidung – und  für Christian Ulbricht, der eine zauberhafte Kollektion von Krankenschwester-Figuren schuf.

20140304 PilotDie In-Kostüme dieses Jahr waren jedoch die Piloten bei den Männern und bei den Frauen das Marienkäfer-Kostüm. Und natürlich haben auch unsere Erzgebirgshersteller etwas Passendes zu bieten: Eine charmante Marienkäfer-Kapelle wird ihnen dabei helfen, die sorgenfreie Zeit der Fastnacht noch lange im Herzen zu bewahren. Schauen sie sich um und finden Sie heraus, ob auch ihr Kostüm einen Erzgebirge-Doppelgänger hat.

20140304 Marienkäferkapelle


Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge – Der Spanbaum

Veröffentlicht am 24.02.2014

Spanbaum-70cm-1346945450__10-50-0070_01Er steht nicht oft im Mittelpunkt, dennoch ist er von vielen Weihnachtsszenerien aus dem Erzgebirge nicht wegzudenken. Obwohl er sich meistens eher im Hintergrund hält, ist seine Herstellung jedoch eine wahre Kunst, die jahrelange Übung und Erfahrung benötigt. Die Rede ist hier vom Spanbaum, einem Teil der Erzgebirge-Volkskunst, dessen Herstellung besonders faszinierend ist.

Am Anfang wird zunächst einmal das richtige Holz gewählt: Nur gradlinig gewachsenes Lindenholz ist geeignet, um zu einem Spanbaum verarbeitet zu werden. Dieses Stück Holz wird zunächst in Form gedrechselt: Der spätere Stamm wird in eine konische Form gebracht, mit einer kleinen, flachen Scheibe an der unteren Seite – auf dieser wird der Spanbaum später stehen.

Danach beginnt das Gestalten des eigentlichen Baums bzw. seines grünen Kleides: Von oben beginnend wird mittels eines Stemmeisens jeweils in das Holz gestochen und das Werkzeug Richtung Spitze geführt. Dadurch rollt sich das Holz auf und bekommt seine charakteristische Form. Dieser Schritt wird solange wiederholt, bis man an dem unteren Ende des Baumes angelangt ist.

Neben Sorgfältigkeit und Konzentration verlangt diese Arbeit außerdem eine stete Kraft. Nur geübte Holzhandwerker können diese ausführen. Länger als zwei bis drei Stunden täglich am Stück kann sich ein Spanbaumstecher deswegen nicht seinem Metier widmen.

Im angehängten Video sehen sie die faszinierende Herstellung des Spanbaums.


Das Erzgebirge von der Dampfeisenbahn aus erleben

Veröffentlicht am 10.02.2014

Neben Räuchermännchen, Weihnachtspyramiden oder den schönen Skipisten lockt auch etwas ganz anderes Nostalgiker in die Gegend: Im Erzgebirge gibt es weiterhin drei Strecken, die mit traditionellen Dampf-Lokomotiven befahren werden. Hier trifft das 20. Jahrhundert auf den Beginn der industiellen Revolution sowie die einzigartige Natur der Erzgebirgsregion und sorgt für ein unvergleichliches Erlebnis.

Foto: www.sgd-bahn.de

Foto: www.sgd-bahn.de

Die Fichtelbergbahn verkehrt zwischen Cranzahl und Oberwiesenthal, der höchst gelegenen Stadt Deutschlands. Eine knappe Stunde braucht die wunderschön altmodische Dampflok, um die 238 Meter Höhenunterschied zu bewältigen. Dabei passiert sie sechs Brücken und gibt Einblicke in die wunderschöne Landschaft des Erzgebirges. Die Eisenbahn muss hier zum großen Teil mit Volldampf fahren, um die steilen Steigungen zu schaffen. Naturliebhaber können an den Zwischenhalten aussteigen, um zu Wandertouren aufzubrechen. Parallel zur Bahnstrecke verläuft der ‚Erlebnispfad Bimmelbahn‘, welcher eine Wanderstrecke von Cranzahl nach Oberwiesenthal darstellt. Oder man genießt die atemberaubende Landschaft direkt von den Waggons aus. Im Bordbistro kann man sich stärken, außerdem gibt es viele Sonderaktionen wie zum Beispiel eine Valentinsfahrt oder eine Kräuterschnaps-Tour.

Vor den Toren Dresdens kann man mit der Lößnitzgrundbahn die Landschaft entdecken. Wie die Fichtelbergbahn ist auch diese eine Schmalspurbahn und lässt die Fahrgäste ein Stück in die Vergangenheit reisen. Mit dieser sehr ursprünglichen Fahrmethode verbindet man herrlich ein Stück Geschichte der Region, während man durch die Weinberge fährt. Von Radebeul nach Moritzburg nach Radeburg führt die malerische Strecke, welche auch gerne mit einer Weinprobe sowie anschließendem Besuch eines Winzerbuffets verbunden wird.

Foto: www.sgd-bahn.de

Foto: www.sgd-bahn.de

Die dritte Strecke der SDG (Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft) ist die Weißeritztalbahn. Die Strecke verläuft im östlichen Erzgebirge zwischen Freital-Heinsberg und Dippoldiswalde und braucht für die 15 Kilometer knappe 45 Minuten. Man fährt durch den wildromantischen Rabenauer Grund mit seinen tiefen Felsenschluchten, dem Spechtritz Grund entlang des Flusses sowie durch die Landschaft des Seifersdorfer Grunds mit Blick auf die Dippoldiswalder Heide. Normalerweise führt die Fahrt bis in den Kurort Kipsdorf; dieser Streckenabschnitt wurde durch die Jahrhundertflut 2002, es gibt jedoch bereits konkrete Pläne, diese Strecke wieder aufzubauen.

Die Fahrten mit den Dampf-Lokomotiven sind eine wunderbar spezielle Art, auf entschleunigte Weise die unfassbar schöne Landschaft des Erzgebirges zu erforschen. Es lohnt sich auch besonders, einen Blick auf die Sonderaktionen der jeweiligen Bahnen zu werfen – dann kann man diese langsame Reise mit anderen spannenden Freizeitaktivitäten verbinden.


Wintersport und Kunsthandwerk: Winterurlaub im Erzgebirge

Veröffentlicht am 09.01.2014

wintererz

Foto: Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Vielen ist das Erzgebirge vor allem aufgrund seiner wunderschönen Handwerkskunst ein Begriff. Rund um Annaberg-Buchholz, Seiffen oder Olbernhau finden sich unzählige Werkstatten und Produzenten, die jeweils in ihrem ganz eigenen Stil zu der Vielfalt der Erzgebirge-Handwerkskunst beitragen.

Doch nicht nur aufgrund der schönen geschnitzten und gedrechselten Produkte wie Schwibbögen, Weihnachtspyramiden oder Räuchermännchen ist das Erzgebirge eine Reise wert. Die Gegend um die deutsch-tschechische Grenze ist landschaftlich gesehen unfassbar reizvoll. Das Mittelgebirge bietet Naturfreunden von Wandern über Mountain-Biken bis hin zum Entspannen einfach alles an, was das Herz begehrt.

Die wichtigste Jahreszeit im Erzgebirge ist und bleibt jedoch der Winter. Nicht nur die Adventsmärkte, die sich in jedem größeren Ort der Region befinden, sondern auch der Wintersport zieht zahlreiche Touristen an. Das Erzgebirge ist ein kleines, aber feines Skigebiet. Für Alpin-Ski  ist auf deutscher Seite vor allem das Skigebiet Oberwiesenthal am Fichtelberg wichtig. Das größte ostdeutschte Skigebiet bietet ideale Alpin-Ski Bedingungen und wurde in den vergangenen Jahren auch konstant ausgebaut. Mittlerweile bringen sieben Lifte die Alpinisten auf den Berg. Diesen Winter hat die Region aber mit den für Wintersport nicht ganz idealen Wetterbedingungen zu kämpfen – das ungewöhnlich warme Wetter hat bisher noch nicht viel Pistenvergnügen zugelassen. Nur zwei Liftanlagen sind bei heutigem Stand geöffnet. Aber der Winter ist ja noch lang, und der deutsche Schnee verspätet sich ja gerne.

Nicht nur Alpin-Ski ist im Erzgebirge verbreitet, es laden auch wunderschöne Loipen zum Langlauf und Biathlon ein. Bis zu 1200km Loipen sind bei idealen Schneeverhältnissen gespurt – die Möglichkeiten, die Region auf Skiern zu erkunden sind somit fast unbegrenzt.

Ein Besuch im Erzgebirge lohnt sich im Winter also doppelt. Passionierte Wintersportler und solche, die es noch werden wollen können sich im Schnee so richtig austoben. Dazu können die zahlreichen Kunsthandwerksstätten besucht werden und die Vielfalt der Erzgebirgischen Tradition direkt vor Ort erlebt werden – ein wunderschönes Erlebnis für Groß und Klein.

 

 

 


Für jedes Weihnachten die perfekten Ideen: Weihnachtliche Nussknacker und Räuchermännchen

Veröffentlicht am 16.12.2013

20131216 Nussknacker mit FuchsWeihnachten nähert sich mit Riesenschritten: Nur noch acht Tage sind es bis zum Heiligen Abend, und bei den meisten laufen die Vorbereitungen auf das Fest auf Hochtouren. Längst ist geplant wo die Feiertage verbracht werden, was es zu Essen geben wird und wer welches Geschenk erhält. Auch die Weihnachtsdekoration ist schon besorgt und bei den meisten steht der Weihnachtsbaum schon geschmückt im Wohnzimmer.

Auch bei uns im Erzgebirge-Palast ist im Moment viel zu tun – viele Schmuckstücke wie Räuchermänner und Nussknacker sollen rechtzeitig zum Weihnachtsfest noch zu ihren Empfängern gelangen. Somit machen unsere fleißigen Helfer im Lager Überstunden, und die gesamte Belegschaft hilft mit, um euch ein schönes Fest zu garantieren.

20131216 Smoker Santa 12cmAuch die Erzgebirge-Hersteller geben sich besonders viel Mühe, euer Weihnachten noch schöner zu machen. So zum Beispiel Christian Ulbricht, der zahlreiche Weihnachtsmann Nussknacker in seiner Kollektion hat. Alle sind liebevoll und detailreich gestaltet – wie zum Beispiel der Nussknacker Weihnachtsmann mit Fuchs. Neben der aufwendigen Gestaltung des eigentlichen Weihnachtsmannes – er war anscheinend gerade beim Pilzesammeln und hat einen gut gefüllten Korb dabei – ist auch der liebevoll gestaltete Plüschfuchs ein wunderschönes Detail. Für Sammler besonders wichtig: Er ist streng limitiert auf 1000 Stück und gehört zu der Königsklasse der großen Premium Nussknacker.

20131216 Smoker Santa 14cmGanz klassisch sind die Räuchermännchen Weihnachtsmann von Müller Kleinkunst: In zwei Größen erhältlich sind es Weihnachtsmänner in typisch weiß-roten Anzügen und mit einem weißen Bart. Der kleinere von ihnen (Weihnachtsmann 12 cm von Müller Kleinkunst) ist sehr einfach gestaltet: Eine Glocke als liebevolles Detail reicht hier vollständig aus. Sein größerer Kollege (Weihnachtsmann 14 cm von Müller Kleinkunst) hat außerdem einen Sack voller Geschenke sowie eine Laterne dabei.

So unterschiedlich, wie wir alle unsere Feiertage verbringen, so unterschiedlich sehen auch die Designs unserer Erzgebirge-Hersteller aus. Und so wie die unterschiedlichen Weihnachtstraditionen jedem sein ganz persönliches perfektes Weihnachten bieten, so findet sich dank der großen Auswahl auch für jeden das eigene, perfekt passende Kunsthandwerk-Stück aus dem Erzgebirge.


Die Vielfalt der Weihnachtsmann-Räuchermännchen: Wichtel Weihnachtsmann mit Sack und Nordpol-Santa von Christian Ulbricht

Veröffentlicht am 10.12.2013

Die Tradition des Räuchermännchens ist aus der Weihnachtszeit im Erzgebirge nicht mehr wegzudenken, und auch in vielen anderen Haushalten finden sich zur Weihnachtszeit die traumhaft duftenden kleinen Männchen und verbreiten Weihnachtsstimmung.

20131209 Santa natural GnomeIm Erzgebirge selbst nennt man sie Raachermannel, und ihre Existenz ist seit ca. 1830 bekannt. Durch eine Krise im Bergbau verlegten sich viele der Bergmänner des Erzgebirges auf das Drechseln und Schnitzen, was vorher eigentlich eher ein Hobby gewesen war. Doch die Nebentätigkeit erwies sich als lukrativer als der Bergbau, so dass viele auch nach dem Ende der Bergbau-Krise nicht in ihren ursprünglichen Beruf zurückkehrten.

Das Prinzip der meisten Räuchermänner ist gleich: Der obere Teil ist vom Sockel ablösbar. Hier wird ein Räucherkegel hingestellt, dessen Rauch dann durch das Mundloch des Räuchermännchens in den Raum zieht. Die ursprünglichen Motive, welche durch den Bergbau inspiriert sind, gibt es natürlich nach wie vor. Doch mittlerweile gibt es fast jede gewünschte Figur als Motiv.

20131209 Santa North PoleBesonders gefragt sind natürlich Weihnachtsmänner, da die Räuchermännchen (und –Frauen) vor allem in der Adventszeit genutzt werden. Es gibt sie in traditionellen Farben, in naturfarbenen, als Weihnachtswichtel oder auch als außergewöhnliche  Ausführungen wie zum Beispiel der Wichtel Nordpol Santa von Christian Ulbricht. Hier sind ein süßer Pinguin sowie ein Eisstern dabei. Außerdem trägt er eine extra-dicke Uniform aus weichem Fleece, um sich gegen die Kälte in seiner Heimat zu schützen. Der Wichtel Weihnachtsmann mit Sack von Christian Ulbricht hingegen ist ein traditionell, naturfarben gestalteter Weihnachtsmann. Er wird mit vielen Details geliefert wie zum Beispiel einen prall gefüllten Geschenke-Sack und einer Laterne.

Dies sind nur zwei Beispiele aus dem großen Angebot, welches alleine die Räuchermännchen darstellen. Wie man sieht ist der Kreativität der Erzgebirge-Hersteller kaum eine Grenze gesetzt. Wir sind gespannt, wie sich diese traditionell geprägte Handwerkskunst in den nächsten Jahren noch weiterentwickelt.


Ganz nach Wunsch – Programmierbare Elektronische Spieldosen von Müller Kleinkunst mit Musik ihrer Wahl

Veröffentlicht am 09.12.2013

Ganz streng genommen haben Spieldosen und Spieluhren ihren Ursprung nicht im Erzgebirge. Tatsächlich war es ein Schweizer, der die Technik der Spieldosen erfunden hat. Dennoch sind sie auch schon lange in der Erzgebirge-Holzkunst verankert und werden von unseren Herstellern liebevoll weiterentwickelt und gestaltet.

20131206 Spieldose ZuchowskiSpieldosen haben die zauberhafte Eigenschaft, eine kleine Welt für sich darzustellen. Dabei spielen sie wunderschöne, fröhliche Melodien und bringen einen somit in eine andere Welt. Da gibt es zum einen die elektronische Spieldose Weihnachtsbäckerei aus der Rolf Zuchowski Edition von Müller Kleinkunst. Hier fühlt man sich gleich in die Welt des beliebten Kinderliedes zurückversetzt. Der Clou bei diesen Spieldosen von Müller Kleinkunst ist, dass man sie sehr einfach via Bluetooth mit dem eigenen Computer verbinden kann. So können sie andere Melodien nach Wunsch aufspielen – sollten sie einen besonderen Musikwunsch haben, der noch nicht verfügbar ist, hilft ihnen Müller Kleinkunst auch hier gerne weiter. Eine technische Neuheit, die es möglich macht, eine Spieldose ganz nach seinen Wünschen zu gestalten

20131206 Spieldose KurrendeDies ist natürlich auch möglich bei der Spieldose Kurrende mit Seiffener Kirche natur von Müller Kleinkunst und der Spieldose Weihnachtsmann mit Geschenkeengel von Müller Kleinkunst. In gewohnt wunderschöner Müller Kleinkunst-Manier sind die Figuren und Motive gestaltet worden. Neueste Entwicklungen mit dem ursprünglichen Design verbinden sich somit zu einer wunderbaren Symbiose aus alt und neu. Diese technischen Entwicklungen fanden im Übrigen in Zusammenarbeit mit der TU Chemnitz statt.

20131206 Spieldose SantaEin weiterer Pluspunkt dieser Musikdosen ist, dass man die Motivplatten beliebig austauschen kann: Im Erzgebirge Palast finden Sie zahlreiche Motivplattformen, die sie nach Belieben den Jahreszeiten anpassen können. Somit können Sie sich rund um die Uhr an den zauberhaften Klängen ihrer echten Erzgebirge-Spieldose erfreuen.


Nussknacker Santa at Work von Christian Ulbricht – limitierte Edition

Veröffentlicht am 05.12.2013

Eine Frage, die sich viele Kinder stellen, ist die, was der Weihnachtsmann denn macht, wenn er nicht gerade auf dem Rentierschlitten Geschenke ausfährt. Berechtigt, denn schließlich beschränkt sich das Verteilen der Geschenke auf den 24. bzw. 25. Dezember. Dazwischen muss der Weihnachtsmann ja ganz schön viel Freizeit haben. Aber lässt er sich wirklich das ganze Jahr die Sonne auf den Bauch scheinen und genießt mit seinen Rentieren die Ruhe?

20131202 Nutcracker Santa at WorkMitnichten, wie dieser Nussknacker Santa at Work von Christian Ulbricht ein für alle Mal klarstellt: Wenn er nicht gerade Geschenke verteilt, ist er damit beschäftigt, diese zu bauen und einzupacken. Dabei darf es auch ruhig mal gemütliche und legere Kleidung sein. Ein schöner Gedanke, dass der Weihnachtsmann auch während des Rest des Jahres in seiner Stube an all die Kinder denkt, die er an Weihnachten beschenken wird – dabei hat er jedoch immer die Uhr im Auge, um die Feiertage auf keinen Fall zu verpassen und sich mit leuchtenden Kinderaugen den Lohn seiner Arbeit abzuholen.

Dieser Nussknacker Santa at Work von Christian Ulbricht ist in einer streng limitierten Auflage von 1000 Stück angefertigt.


Powered by Wordpress
Erzgebirge Nussknacker - Schwibbogen - Räuchermännchen - Weihnachtspyramiden